Guido Müller vom Kreisverband für die Kandidatenliste der FDP nominiert:


Guido Müller (l.), Alexander Graf Lambsdorff (M.), Stv. Fraktionsvorsitzender der FDP Bundestagsfraktion, Stv. Vorsitzender der FDP in NRW, Peter Hanke (R.), Kreisvorsitzender der Freien Demokraten Siegen-Wittgenstein
Guido Müller (l.), Alexander Graf Lambsdorff (M.), Stv. Fraktionsvorsitzender der FDP Bundestagsfraktion, Stv. Vorsitzender der FDP in NRW, Peter Hanke (R.), Kreisvorsitzender der Freien Demokraten Siegen-Wittgenstein

Die FDP Siegen-Wittgenstein lud zur Kreiswahlversammlung anlässlich der Vorbereitung der Europawahl im kommenden Jahr ein. Der Europaparteitag wurde, auf Einladung des Siegener IT-Dienstleisters DATASEC in Siegen, ganz bewusst sehr früh durchgeführt, denn die Freien Demokraten wollen das Thema Europa „zu ihrem Projekt“, zu einer „Aufgabe der Mitte“ machen, wie Guido Müller erklärte, der an dem Abend das einstimmige Votum der Delegierten erhielt, als Europakandidat den Wahlkampf im heimischen Kreis zu verantworten.

Freiheit innerhalb Europas ein wichtiges Thema
Guido Müller ist gut in der Partei vernetzt und steht seit 2009 der Kreistagsfraktion der Liberalen vor. „Wenn es darum geht, für Europa ehrlich zu werben und einen leidenschaftlichen Wahlkampf für Europa zu führen, dann ist Guido Müller der beste Kandidat“, so der Kreisvorsitzende Peter Hanke, der Müller an dem Abend als Vorschlag des Kreisvorstandes einbrachte. Das Votum für den 45jährigen selbstständigen PR-Berater fiel einstimmig aus. Für Müller selbst ist Freiheit innerhalb Europas ein wichtiges Thema, aber auch das Managen von Zuwanderung. Bei der Finanzpolitik gilt er nach wie vor als Kritiker der Rettungsschirmbemühungen für Griechenland. Europa ist für ihn auch mehr als nur eine Währungsunion. Er betont: „Deshalb wird auch Großbritannien nach dem Brexit ein wichtiges Stück Europa bleiben. Europa ist kein Selbstzweck, sondern ein Zusammenschluss von eigenständigen Nationalstaaten, wo es auch schon mal Konflikte und Unstimmigkeiten geben muss. Das Königreich geht einen schwierigen Weg, aber wir müssen nicht auch noch die Hürden zu hoch für die Zusammenarbeit, beispielsweise im Freihandel oder bei den Grenzen einstellen.“ Rechtsstaatlichkeit, Meinungsfreiheit, eine europäische Sicherheitspolitik und der freie Handel innerhalb Europas sind für Freie Demokraten wichtige Säulen der Staatengemeinschaft.

Eckpfeiler der aktuellen Europapolitik skizziert
Die Liberalen sind in Europa in der ALDE zusammengeschlossen. Jahrelanges Mitglied dort war der jetzige Bundestagsabgeordnete Alexander Graf Lambsdorff, der extra zu dem Europaparteitag seines Landesvorstandskollegen Müller nach Siegen gekommen ist, um als außenpolitischer Sprecher die Eckpfeiler der aktuellen Europapolitik zu skizzieren. "Wir stehen zum Wettbewerb, aber der Wettbewerb muss fair sein. Wenn die Optikerin, der Florist oder der Metzger den vollen Steuersatz zahlen, dann müssen das Google, Amazon, Facebook und Apple auch“, verdeutlicht Lambsdorff. "Wir Freien Demokraten wollen ein starkes Europa, wir wollen ein Europa, das in den großen Dingen groß und in den kleinen Dingen klein ist. Wir wollen eine gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik und dafür auf die Staubsaugerverordnung verzichten."

 


 

Fraktionssitzung am 24. September 2018

Unser Fraktionsvorsitzender Torsten Freda lädt zur nächsten Sitzung am 24. September 2018 um 18:30 Uhr ein.

 

Wir treffen uns im Haus Althaus, Rimbergstr. 57 · 57258 Freudenberg-Oberheuslingen.


Erfolgreicher Antrag der FDP - Fraktion Freudenberg


Einstimmig beschloss der Rat der Stadt Freudenberg in seiner jüngsten Sitzung 21.000,00€ für einen Überweg an der Euelsbruchstraße bei der Einmündung zur Friedenshorststraße bereitzustellen.

 

Der Gehweg wurde jetzt bereits eingerichtet. Zusätzlich wurde eine Beleuchtung angebracht und die barrierefreie Anpassung sichergestellt.

 


Herzlich willkommen bei den Freien Demokraten Freudenberg

  

Wir freuen uns, dass Sie die Webseite der Liberalen besuchen. Wir laden Sie ein, die Freien Demokraten in Freudenberg kennen zu lernen. 

Besonders schön wäre es für uns, wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen und sich aktiv mit Ihren Ansichten und Ideen in die FDP einbringen. Wir sind offen für jeden, der mit uns gemeinsam für eine weltoffene, tolerante für eine liberale Gesellschaft eintreten will.

Die politische Arbeit ist eine sachbezogene, bürgernahe Politik mit liberaler Handschrift. In der politischen Arbeit vor Ort freuen wir uns über jede Unterstützung und Anregung.

Unser Motto:
„Demokratie lebt durch einen Wettbewerb der Ideen.”

 

Ihre Idee ist daher immer gefragt - Helfen Sie mit, unsere Lebensqualität in Freudenberg zu steigern. Über Ihr Engagement und Interesse würden wir uns sehr freuen.

Mit liberalen Grüßen,
Ihre Freie Demokraten in Freudenberg


Vorstandswahlen der Freien Demokraten am 16. April 2018

 

Anlässlich der turnusmäßigen Vorstandswahlen des Stadtverbandes Freudenberg vollzogen die Freien Demokraten einen Wechsel an der Vorstandsspitze.

 

 

 

Der langjährige Vorsitzende Jürgen Gastes trat aus beruflichen und familiären Gründen nicht erneut für die Führungsrolle an, sondern tauschte mit dem bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden Mario Mc Coy die Plätze.

 

 

 

Der neue Vorsitzende Mario Mc Coy wurde ebenso wie Jürgen Gastes als jetziger Stellvertreter mit überwältigender Mehrheit gewählt.

 

Jürgen Gastes wurde mit Dank und Beifall um seine Verdienste für die Partei bedacht. 

 

Neuer Schatzmeister wird Robert Krämer, und Torsten Freda – auch bekannt als Fraktionsvorsitzender der FDP im Rat der Stadt Freudenberg – komplettiert wie schon zuvor als Schriftführer den geschäftsführenden Vorstand.

 

Stefan Hesse, bereits als sachkundiger Bürger im Kultur – und Schulausschuss aktiv, fungiert als Beisitzer zusammen mit Martina Gastes. 

 

Erfreut zeigte sich der Stadtparteitag, dass das über Jahrzehnte tätige und verdiente Freudenberger „Urgestein“ der Freien Demokraten, Rudolf Kalteich, nach wie vor seine Erfahrungen und seinen fachlichen Rat in die Parteiarbeit einbringen will. Die Versammlung dankte auch ihm mit Beifall.

  

Aus Sicht der Freien Demokraten stehen in Freudenberg wichtige Aufgaben an, denkt man etwa an die Diskussion um das geplante Gewerbegebiet Wilhelmshöhe-Nord – aber auch an die vom Bezirksverband der FDP initiierte Novelle des kommunalen Abgabegesetzes (KAG) – äußerst wichtig für Immobilieneigentümer und Mieter!

 


Infostand der Freien Demokraten von Freudenberg Samstag 31. März

 

von l.n.R Torsten Freda, Fraktionsvorsitzender der Freien Demokraten im Stadtrat von Freudenberg, Herr Peter Hanke Kreisvorsitzender der Liberalen Kreis Siegen - Wittgenstein und seine Ehefrau.


Die Freien Demokraten von Freudenberg veranstalteten am Samstag ihren traditionellen Infostand am Weibeweg in Freudenberg. Zahlreiche interessierte Bürger suchten das Gespräch mit den Liberalen.  In diesem Jahr wurden wir durch unseren neuen Kreisvorsitzender Herrn Peter Hanke sehr gut unterstützt.


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!

 

Traditionell wenden wir – die Freien Demokraten des Stadtverbandes Freudenberg – uns an Sie, um einige Worte, die uns am Herzen liegen, an Sie zu richten. 

Im vergangenen Jahr konnten wir mit Ihnen anlässlich der Landtags- und er Bundestagswahl vielfach ins Gespräch kommen. 

An dieser Stelle möchten wir uns nochmals bei all denjenigen bedanken, die unserer Partei ihre Stimme und ihr Vertrauen geschenkt haben. 

Es würde uns sehr freuen, wenn wir auch auf kommunaler Ebene Ihre Unterstützung erhalten dürften! 

Wir setzen uns dafür ein, dass unsere Stadt Freudenberg mit all ihren Ortsteilen eine lebendige, moderne und zukunftsorientierte Kommune ist, in der es sich lohnt zu leben und zu arbeiten und in der unsere Kinder und Enkelkinder eine Zukunftsperspektive haben. 

Wir freuen uns über jede Mitbürgerin uns jeden Mitbürger und deren Familien, die in unsere Gemeinde gezogen sind und ziehen wolle, und wünschen uns, dass es mehr werden. 

Dazu benötigen wir eine florierende Wirtschaft und ein florierendes Gewerbe, gut ausgestattete Schulen und Kindergärten, eine ausreichende medizinische Versorgung und Alterspflege, eine gute Infrastruktur bezüglich unserer Straßen und unseres Personennahverkehrs – und nicht zuletzt eine intakte Natur, von der wir dankenswerterweise so üppig beschenkt wurden. 

Natur und Wirtschaft dürfen keine Gegensätze sein, sondern müssen idealerweise in einem harmonischen Einklang miteinander verflochten sein. 

Unser großer Standortvorteil – die nahe Anbindung an die A 45 – muss wirtschaftlich genutzt werden. 

So werden Arbeitsplätze für unsere Bürgerinnen und Bürger gesichert und neue entstehen – heute und in der Zukunft. Es werden aber auch Gewerbesteuereinnahmen generiert, die unsere Kommune für ihre vielfältigen Aufgaben benötigt – und fit für die Zukunft macht. 

Auf ein Wort, das uns auch sehr am Herzen liegt: 

Wir bedanken uns an dieser Stelle allen engagierten Initiativen, allen ehrenamtlich tätigen Menschen, sei es in den verschiedenen Ortsvereinen aber auch in der gerade in Freudenberg so gut funktionierenden Flüchtlingshilfe und deren Beitrag für die Integration, sowie allen Engagierten in Sport, Kultur und anderswo – und insbesondere den Kameradinnen und Kameraden in den Freiwilligen Feuerwehren und den Rettungsdiensten.

 

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen und Ihren Familien ein gesegnetes und frohes Osterfest!

 

Es grüßen die Freien Demokraten
FDP-Stadtverband Freudenberg

 

                                              

 

        Jürgen Gastes                    Mario Mc Coy                 Torsten Freda

 

      Stadtverbandsvorsitzender                    stellvertr. Vorsitzender                     Fraktionsvorsitzender

 

 

 

 

 

Wenn Sie auf kommunaler Ebene mitgestalten möchten, können Sie das auch gerne direkt bei uns im Stadtverband Freudenberg tun.

 

 


Wahlen der Freien Demokraten Kreis Siegerland - Wittgenstein

Daniela Kleusberg, Peter Hanke und Torsten Freda

Neue Mannschaft der Freien Demokraten bereit:

 

Peter Hanke folgt auf Hans Peter Kunz

 

Nahezu zehn Jahre ist Hans Peter Kunz Kreisvorsitzender der Freien Demokraten in Siegen-Wittgenstein.
In diesem Jahr stellt sich Hans-Peter Kunz jedoch aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Wahl. Insofern steht im Zuge des Kreisparteitages für die heimischen Liberalen ein Führungswechsel an!
Der Siegener Peter Hanke ist jetzt neuer FDP-Chef im Kreis.
Für die Freudenberger Freien Demokraten wurden in den Kreisvorstand Daniela Kleusberg und Torsten Freda als Beisitzer gewählt.

 


Der neue Kreisvorstand der Freien Demokraten: Reihe 1 – Carsten Weiand, Peter Hanke, Daniela Kleusberg, Reihe 2 – Andreas Weigel, Karl-Heinz Jungbluth, Guido Müller und Reihe 3 – Torsten Freda, Michael Enders, Markus Nüchtern sowie Alexander Petri (v. l.)
Der neue Kreisvorstand der Freien Demokraten: Reihe 1 – Carsten Weiand, Peter Hanke, Daniela Kleusberg, Reihe 2 – Andreas Weigel, Karl-Heinz Jungbluth, Guido Müller und Reihe 3 – Torsten Freda, Michael Enders, Markus Nüchtern sowie Alexander Petri (v. l.)

Unsere Bezirksabgeordnete Angela Freimuth, Vizepräsidentin des Landtags von Nordrhein-Westfalen

Guido Müller stv. Kreisvorsitzender
Guido Müller stv. Kreisvorsitzender


Mario McCoy stv. Parteivorsitzender

Wahl zum Vorstand der Freien Demokraten von Freudenberg

 

Am Montag, dem 5. März 2018 wurde unser Parteimitglied Mario McCoy zum stellvertretenden Parteivorsitzenden der Freien  Demokraten von Freudenberg einstimmig gewählt.

 

Mario McCoy ist seit 2016 Mitglied im Stadtverband der Freudenberger FDP.

Seit 2018 ist er als sachkundiger Bürger im Bau- und Verkehrsausschuss tätig.

 


Die Fraktion der Freien Demokraten stellt sich neu auf

Unser neuer Vertreter im Stadtrat von Freudenberg Marc Krügl
Unser neuer Vertreter im Stadtrat von Freudenberg Marc Krügl

 

Bereits zum zweiten Mal nach der letzten Kommunalwahl im Jahr 2014 gibt es Veränderungen in der FDP-Fraktion in Freudenberg. „Das einzig Beständige ist der Wandel – diesen Spruch meiner ehemaligen Schulleiterin habe ich noch heute in Erinnerung“ so der Fraktionsvorsitzende Torsten Freda.

 

Nachdem Mitte 2015 Pia Lück-Klaas aus persönlichen Gründen ihren Rückzug von der politischen Bühne erklärte, rückte mit Klaus Dörner ein langjährig in der Freudenberger Politik sehr aktiver Bürger in die Freudenberger Fraktion der Freien Demokraten nach. Einer der Höhepunkte in seiner Zeit als aktives Ratsmitglied war die Vereidigung und Amtseinführung der aktuellen Freudenberger Bürgermeisterin Nicole Reschke, die Dörner als Altersvorsitzender im Oktober 2015 vornehmen durfte.

 

„Das Ausscheiden von Klaus Dörner bedauern wir sehr und danken ihm für sein außerordentliches Engagement für die Freudenberger Bürgerinnen und Bürger“, so Freda. „Gleichzeitig nutzen wir die Gelegenheit, uns neu aufzustellen und einige neue Gesichter in der Freudenberger Kommunalpolitik zu positionieren.“

 

Den Platz von Klaus Dörner im Rat der Stadt Freudenberg übernimmt Marc Krügl (44), der sich nach kurzer politischer Auszeit auf die neue Herausforderung freut.

 

„Wir sind in der glücklichen Lage, dass wir mit einigen seit der letzten Kommunalwahl neu dazugewonnenen Mitglieder auch personell wieder besser aufgestellt sind und sich die parteipolitische Arbeit auf mehr Köpfe als bisher verteilen lässt“ stellt der Fraktionsvorsitzende fest.

 

Den Bau- und Verkehrsausschuss übernimmt ebenfalls Marc Krügl, als Stellvertreter ist Mario McCoy vorgesehen. Den Ausschuss für Stadtentwicklung, Kultur und Touristik übernimmt Robert Krämer (24) vom Stadtverbandsvorsitzenden der Freudenberger FDP, Jürgen Gastes, der künftig als Vertreter diesen Ausschuss begleitet.

 

„Für kleine Fraktionen wie uns bedeuten die Zwänge und Vorgaben der Ausschussbesetzung leider, dass bestimmte Ausschüsse nur unter den zwei Stadtverordneten aufgeteilt werden können. Daher sind wir froh, für die anderen Ausschüsse engagierte Freudenberger Bürger gefunden zu haben, die bereit sind, politische Verantwortung zu übernehmen. Dafür sprechen wir ihnen bereits heute unseren Dank aus“, so der Fraktionsvorsitzende Torsten Freda abschließend.

 


Neujahrsempfang der Freien Demokraten NRW

  

Über 1700 Besucher begrüßte der Landesverband und die Landtagsfraktion der nordrhein-westfälischen Freien Demokraten zum Neujahrsempfang am Sonntag, den 14. Januar 2018, um 11:00 Uhr im MARITIM Hotel in Düsseldorf.

„So viele Besucher wie noch nie“, betonte Generalsekretär Johannes Vogel.  

Partei und Fraktion der FDP in NRW luden zum traditionellen Neujahrsempfang ein.Es sprachen unter anderem der Vorsitzende der FDP NRW und der stellvertretende Ministerpräsident, Dr. Joachim Stamp, sowie der Bundesvorsitzende der FDP und Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion, Christian Lindner. 

Auch live auf der Bühne: Die beiden NRW-Minister der FDP Yvonne Gebauer und Prof. Dr. Andreas Pinkwart, der Vorsitzende der FDP-Fraktion im NRW-Landtag Christof Rasche sowie ihr Parlamentarischer Geschäftsführer Henning Höne, die stellvertretende Vorsitzende der FDP NRW Angela Freimuth und der Generalsekretär Johannes Vogel. 


Unser neues Parteimitglied Robert Krämer

 

Ein selbst bestimmtes und freies Leben in unserem Land auch in Zukunft.

 

-       Das Hervorheben und Stärken liberaler Werte in unserer Demokratie und Gesellschaft sehe ich als eine meiner Aufgaben, dies hat mich letzten Endes zu meinem Beitritt in die FDP bewegt.

 

 

 

Innerhalb der Politik stellen wir die Rahmenbedingungen für viele Dinge in unserem Land z.B. Bildung, Sicherheit und Wirtschaft. Diese Rahmenbedingungen müssen immer wieder geprüft und gegebenenfalls angepasst werden. Für das weitere Fortbestehen des gesteckten Rahmens ist ein funktionierendes System der öffentlichen Einrichtungen notwendig z.B. der Exekutive und Judikative, vertreten unteranderem durch Polizei und Richter.

 

 

 

Es sollten sich möglichst viele Menschen für Politik begeistern und auch aktiv teilhaben z.B. in der Kommunalpolitik, denn hier können Sie direkt Vorort die passenden Richtungen angeben und Entscheidungen treffen. Jeder für sich sollte seinen Beitrag am großen Ganzen leisten können und auch jeder sein Stück Verantwortung tragen. Ganz nach dem Motto:

 

 

 

Mehr Einsatz – Mehr Bewegen – Mehr Demokratie

 

 

 

Ein wichtiger Punkt ist dabei für mich, dass jeder Mensch auch kritische Meinungen äußern und vertreten darf. Es sollen sich Diskussionen entwickeln, die nach demokratischen Maßstab zu Lösungen oder Kompromissen beitragen. Jede Stimme hat das Recht gehört zu werden und der Journalismus soll die Möglichkeit haben diese öffentlich bekannt zu machen.

 

 

 

Ich möchte eine vielversprechende Zukunft, für meine und auch für zukünftige Generationen. Ein stetiges Investieren in Bildung, Forschung und Entwicklung ist daher Pflichtprogramm. Die Anforderungen an Schüler, Studenten und Arbeitnehmer werden zusehends komplexer und die Wege dürfen nicht unnötig erschwert werden. Wir sollten Grundlagen für alle schaffen, um das Beste aus sich rauszuholen.

 

 

 

Deutschland hat eine starke Wirtschaft, diese müssen wir weiter sicherstellen und dürfen uns nicht auf einzelne Konzerne oder Branchen beschränken. Lassen Sie uns Möglichkeiten schaffen, dass unsere Unternehmen weltweit konkurrenzfähig sind und neue, sinnvolle Technologien bei uns umgesetzt werden. Denn sichere und lohnenswerte Arbeitsplätze werden weiterhin benötigt und dürfen nicht bedroht werden durch politischen Leerlauf.

 

 

 

Mithilfe von diesen zwei Aspekten, guter Bildung und einer starken Wirtschaft, schaffen wir es gemeinsam die Voraussetzungen für zukunftsfähige Sozialsysteme zu gestalten. Damit auch in den nächsten Jahrzehnten jeder Staatsbürger gerne und gut in unserem Land leben kann.

 

 

 

Wichtige Themen in einer kurzen Übersicht:

 

-        Freiheit & Selbstbestimmung

 

-        Bildung, Forschung & Entwicklung

 

-        Meinung- & Pressefreiheit

 

-        Bürokratieabbau

 

-        Zukunftsfähige Sozialsysteme

 


Unser neues Parteimitglied Daniela Kleusberg

Wir begrüßen herzlich unser neues Parteimitglied Daniela Kleusberg im Stadtverband der Freien Demokraten von Freudenberg.

 

Daniela Kleusberg will die Freien Demokraten in Freudenberg in ihrer Arbeit in Freudenberg aktiv unterstützen.

 

Wir leben in herausfordernden Zeiten. Alte Gewissheiten gelten nicht mehr. Neue Technoligen verändern unseren Alltag. Die einen fürchten sich davor. Wir sehen die Chancen. Gemeinsam mit den Menschen in unserem Land, die sich Aufbruch, Entschlossenheit und Aktivität in der Politik wünschen.



Die Zukunft Freudenbergs mitgestalten:

Die Bürgerinnen und Bürger Freudenbergs sind erneut gefragt: Wie können Ehrenamtliche zielgerichteter unterstützt werden? Welche Maßnahmen tragen dazu bei, dass die junge Generation die Dorfentwicklung mitträgt? Wie kann Freudenberg noch kinderfreundlicher werden? Diese Fragen und einige mehr werden in der Bürgerversammlung am Freitag, 17. März, um 18 Uhr in der Aula des Schulzentrums Büschergrund gestellt.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich in Kleingruppen in die Diskussion über die Weiterentwicklung der Stadt Freudenberg einzubringen und so das vom Rat beschlossene Leitbild mit Leben zu füllen.

 

Folgende Themen werden angeboten: Demografie, Stadtentwicklung, Wirtschaft, Tourismus, Infrastruktur und Aktive Zivilgesellschaft. „Rat und Verwaltung möchten gemeinsam mit Jung und Alt in einem breit angelegten Beteiligungsprozess Lösungen finden, die Freudenberg voranbringen, um die Lebensqualität hoch zu halten. Wir wollen zusammentragen, durch welche konkreten Maßnahmen die strategischen Ziele des Leitbildes erreicht werden können“, erklärt Bürgermeisterin Nicole Reschke. Beispielsweise hat sich die Stadt Freudenberg zum Ziel gesetzt, den Alten Flecken zu erhalten und als modernes und lebendiges Wohnquartier zu entwickeln, indem das historische Erbe mit den Technologien und Lebensformen des 21. Jahrhunderts verbunden wird. Zudem soll die Lebensqualität in den Dörfern nachhaltig gesichert werden. Doch wie kann dies umgesetzt werden? „Darüber wollen wir mit den Menschen sprechen, ihre Ideen und Vorschläge entgegennehmen, die Maßnahmen mit Prioritäten versehen und zeitnah umsetzen“, so die Bürgermeisterin.

 

Die Bürgerversammlung reiht sich nahtlos ein in die zahlreichen Mitmach-Projekte Freudenbergs. Ob Online-Befragung, Workshops oder Ortsgespräche – die Bevölkerung wird derzeit stark in kommunale Entscheidungsprozesse eingebunden.

 

 

Haben Sie noch Fragen?

Dann richten Sie diese gerne an Viktoria Höfer, Bürgermeisterbüro, Telefon 43-216, v.hoefer@freudenberg-stadt.de.